Rennbericht

Rennbericht vom 18.11.2019

Hallo Montagsfahrer,

mit 5 Fahrer am Start kann es heute ja eigentlich gemütlich werden „dachten wir“. Man sollte aber nicht den Tag vor dem Abend loben.
Schon beim Training ging es sehr turbulent zu. Alle hatten heute irgendwie Probleme, es schien, unsere Boliden wollten ein Eigenleben entwickeln. Mitch flog immer an der gleichen Stelle ab, schuld ist natürlich immer die Bahn. Uwe setzte ganz stolz seinen endlich fertig montierten neuen McLaren auf die Bahn, doch der wollte absolut keine Spur wechseln. Dioden Problem. Rainer musste noch eine größere Klebeaktion durchführen. Peter konnte keines seiner Autos richtig zum Laufen bringen. Mr. Besserwisser und Mr. Schlaumeier sprachen von anbahnendem Kabelbruch und solche Dinge, bis sich herausstellte, dass sein Regler einfach keinen mehr Bock hatte.  Die Lösung: ein Leihregler muss her. Zum Glück hat unser Bahnbesitzer genügend Ersatz. Ach ja NUR noch die „Bedienungsanleitung lesen“ und auf die persönlichen Wünsche programmieren. Sonst noch was? Einzig unser Mike, der hier aus der Reihe viel und ganz relaxt seine Trainingsrunden abspulte. Irgendwann waren wir soweit mit dem Quali zu beginnen. Endlich!

Quali:
Qualimeister Rainer der gleich den Anfang machen musste, kratzte schon mal an der 7ner Marke mit 8,007 sec. Diese Runde konnte sich sehen lassen er war auch ganz zufrieden damit. Der Nächste war Uwe mit seinem buckligen Ferrari Enzo und brannte eine 7,704 in den Asphalt. Das war’s wohl mit unserem Qualimeister. Peter schloss sich an und setzte mit 7,706 gleich dahinter. „Ja gehts noch? “ Mitch der wohl von allen Geistern befallen war, musste auch noch seine Duftmarke hinterlassen und machte sich mit 7,694 keine großen Freunde. Rainer glaubte im falschen Film zu sein. Der einzige Normale an diesem Abend schien mir Mike mit 8,500 zu sein. Danke Mike.
Hoffentlich bringt das Rennen einiges durcheinander.

Das Rennen:
Endlich waren alle bereit zu starten. Ampel grün und los. Von wegen, Massenkarambolage. Ok. Neuer Startversuch der ebenfalls in die Hose ging. Alle guten Dinge sind drei. Man glaubte es kaum alle Fahrzeuge kamen gut vom Start.

Kurzfassung:
Die einzelnen Läufe werde ich diesmal nicht groß dokumentieren. Es würde hier den Rahmen sprengen.

1. wurde schon wieder mal Mitch der 3 Läufe gewann.
2. Peter, der mit etlichen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte und schwer genervt war.
     Trotzdem gute Leistung.
3. Rainer, der wiedermal von den Fehlern anderer profitierte.
4. Uwe, der zwar mit 7,669 sec. die absolut schnellste Rennrunde aller Zeiten fuhr,
    doch waren seine Rennen nicht ganz fehlerfrei.
5. Mike, der das Rennen sehr entspannt über sich ergehen ließ. Recht hat er. Seine Zeit kommt noch.

Für Statistiker:

Schnellste Rennrunden der Fahrer:

Uwe         7,699   ( persönliche Bestzeit /schnellste Rennrunde
Mitch      7,816
Peter       7,856
Rainer     7,983
Mike        8,367

Schnellstes Rennen: 628,570

Fazit:
Überraschender Weise ein toller Rennabend, an dem es trotz Schwierigkeiten ziemlich zur Sache ging. Auch unsere Lachmuskeln kamen nicht zu kurz.    
So soll’s sein.

Bis bald

Platzierung

RennenQualifikation
1.Platz  Mitch1.Platz Mitch
2.Platz  Peter2.Platz Uwe
3.Platz  Rainer3.Platz  Peter
4.Platz Uwe4.Platz  Rainer
5. Platz Mike5. Platz Mike
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.