Rennbericht

Rennbericht vom 24.02.2020

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,

Montag 18:30 die Bahn ist geputzt, der Kühlschrank gefüllt, was will man mehr. Noch ein paar Fahrer dazu und das langersehnte 3. Rennen kann beginnen.
An der Racewall stehen diesmal:
Stefan, Mike, Mitch, Peter, Uwe und Rainer.
Pünktlich um 20:00 konnten wir das Quali in Angriff nehmen. Vorlegen musste Rainer seine Zeit 8,054.
2. Stefan mit 8,225, na ja, der war auch schon mal besser. Immerhin blieb er auf der Strecke.
Dann kamen nur noch die Abflügler Peter, Uwe, Mike und Mitch.

1.Rennen:
Uwe, der die Anfangsphase etwas verpennt hatte jagte mit einigem Rückstand Mitch hinterher. Trotz toller Aufholjagd reichte es nicht zum Etappensieg und das wegen 2,7 sec.. 3. Position erreichte Stefan und Peter, der mit Rundenstrafen zu kämpfen hatte, wurde Letzter.

2.Rennen:
Wie im vorigem Rennen Sieger Mitch, 2. Uwe. Peter wieder dabei Rang 3, Mike, der noch immer auf einen Gegner wartet, auf Platz 4.

3.Rennen:
Mitch der seinem McLaren P1 die Sporen gab, zeigte nach seinem Qualidesaster, wer der Herr der Strecke ist. 2. Rainer, der wieder mal etwas Glück hatte und von Uwe’s Strafen profitierte. 4. Mike, der mit seinem Enzo nicht besonders zufrieden war.

4.Rennen:
Mitch hatte Pause und Uwe übernahm diesmal die Führung. Stefan, mit einer Runde dahinter hatte Rainer gut im Griff, der nur 60 Turns schaffte. Nicht zu vergessen, da war noch der Enzo von Mike.

5.Rennen:
Peter fuhr seinen 1. Tagessieg ein. Gefolgt von La Ferrari Fahrer Rainer, der Stefans Audi die ganze Zeit im Nacken hatte und Mike der unglückliche 4.

6. Rennen:
1. Peter der alles gab und mit 2,994 sec. vor Mitch durch’s Ziel bretterte. Stefan relaxt 3. und diesmal voll abgeschlagen Rainer mit nur 57 Runden.

Endergebnis:
Platz               Punkte
1. Mitch          31,67
2. Uwe            24,50
3. Peter          22,17
4. Rainer        17,50
5. Stefan        17,33
6. Mike             4,33

Fazit:
Diesmal gab es sehr viele Strafen bzw. Rundenstrafen, die das Fahrerfeld durcheinander wirbelten, aber das macht den Reiz des Digitalfahrens aus. Nicht immer der schnellste Fahrer gewinnt.

Nach dem Rennen:
Uwe fuhr noch ca. 200 Runden und stellte den kurzfristigen Bahnrekord von Mitch 7,525 wieder ein. Am Ende kamen Schwindelerregende 7,349 heraus. Wahnsinn. Wir lassen uns das nicht länger bieten. Jetzt reichts, ein zukünftiges Trainigsverbot für Uwe wurde in Erwägung gezogen.
Spaß muss sein.
In diesem Sinne bis bald

Rennbericht

Rennbericht vom 27.01.2020

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,

5 Fahrer am Start.
Guido, Mike, Stefan, Mitch und Rainer. Ich hatte das Gefühl, dass sich etwas Trauerstimmung im Raum verbreitete, da unsere Topfavoriten Peter und Uwe nicht anwesend waren (wer’s glaubt). Man könnte heute also Punkte einfahren, die normal an andere vergeben werden. Mal schaun, was der Abend so bringt.

Quali:
1voller Punkt ging an Mitch, der uns mit 7,639 zeigte was eine schnelle Runde ist. 0,8 Qualipunkte gehen an Rainer mit 7,948. 0,6 Punkte an Guido, der mit einer 8,019 eine perfekte Runde abgab. 0,4 Punkte heimste sich Stefan mit 8,167 ein. Da blieben nur noch 0,2 für Mike, der einen Abflug hatte.

Rennen 1:
Mitch, mit seinem neuen McLaren P1, der zum 2. Mal zum Einsatz kam, zeigte wiedermal wo’s langgeht. 2. in diesem Lauf wurde Stefan, der von Rainers Missgeschick profitierte. 3. eben Rainer, der in diesem Rennen einiges versemmelt hatte. Nach einigen Strafen und Frühstart aus der Box, musste er eine Aufholjagd gegen seinen Vordermann starten und schaffte es gerade noch vor Guido über die Ziellinie zu huschen.

Rennen 2:
Da Mitch pausieren musste, nutzte Rainer die Gelegenheit und übernahm Platz 1. Rang 2 belegte Stefan vor Guido, wobei die ersten 3 mit 63 Runden gut unterwegs waren. Das Schlusslicht in dieser Runde übernahm gezwungenermaßen Mike.

Rennen 3:
Mitch wieder zurück, fuhr wieder sein eigenes Rennen. 2 Runden zurück die Rivalen Stefan und Guido, die sich in einen absolut tollen Zweikampf nichts schenkten. Stefan lag zum Schluss nur 0,415sec. vorn. Toller Kampf. Da blieb das Nachsehen leider wiedermal an Mike hängen.

Rennen 4:
Gegen Mitchs P1 ist kein Kraut gewachsen. 2. Rainer, auch mit 63 Runden aber 6,813sec. Abstand. Guido auf Platz 3 und last not but least, zu meine Bedauern Mike.
 
Rennen 5:
Wie kann’s auch anders sein Mitch Nummer 1.
Rainer,  der auf der letzten Rille fuhr, begnügte sich mit Platz 2. Stefan, mit einigen Abflügen behaftet, reihte sich als 3. ein und Mike brachte die Laterne sicher nach Hause.

Schnellste Rennrunden der Fahrer:
Mitch:   7,627
Rainer:  7,817
Stefan:  7,953
Guido:   8,038
Mike:     8,448

Fazit:
Mitch hat mal wieder alles gewonnen was im Angebot war. Alle 4 Rennen plus 1 Zusatzpunkt für das Quali, mehr geht nicht, 35 Punkte. Gratulation. Rainer nahm als 2. und Stefan als 3. auf dem Podest Platz. Guido, der seinen Honda immer mehr in den Griff bekommt, schließt langsam auf das gehobene Mittelfeld auf. Mike, der wirklich einen schnellen Enzo fährt, braucht nur noch etwas mehr Selbstvertrauen, dann klappt’s auch mit nem Platz weiter vorn. Wird scho wern.
Schöner Rennabend, an dem die Punkte etwas anderst verteilt wurden.

Bis bald

Platzierung

RennenQualifikation
1.Platz  Mitch1.Platz Mitch
2.Platz  Rainer2.Platz Rainer
3.Platz  Stefan3.Platz  Guido
4.Platz Guido4.Platz  Stefan
5. Platz Mike5. Platz Mike
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse
Rennbericht

Rennbericht vom 13.01.2020

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,
das alte Jahr ist Vergangenheit. Die Karten werden neu gemischt. Zum Saisonstart 2020 stieß unsere Doodle-Liste an ihre Grenzen. 8 Fahrer hatten sich eingetragen, bis jetzt einmalig. Auch Hans wollte es nach langer Abstinenz wieder mal versuchen, doch leider musste er seinem bezahlten Job nachgehen und verließ uns wieder nach einigen Trainingsrunden „leider“.

Am Start:
Aus dem Norden, Mike
Aus dem Süden, Guido ( Allgäu)
Aus dem Westen, Uwe ( Baden-Württemberg)
Aus Deutschlands Mitte, Peter
Aus dem Herzen Bayerns, Stefan, Mitch und Rainer

Die Spiele können beginnen.

Das Quali:
Rainer musste als 1. eine schnelle Runde abgeben. Mit 8,255 kann man 2020 nichts mehr reißen, wurde 5. Die Zeiten, wo er wenigstens für eine schnelle Runde gut war, sind vorbei. Stefan mit 8,037 (Top Zeit 2019) gehört ebenfalls der Vergangenheit an, Startplatz 4. Mitch mit 7,721 Platz 3, da wird’s schon deutlicher wo’s langgeht. 2. wurde Peter mit 7,657 und verbessert so gleich auch seine persönliche Bestzeit (Top und das im Quali). Mike und Guido fuhren etwas verhalten und landeten auf Platz 6 und 7. Ach ja, ich habe noch einen vergessen, Uwe, der Außerirdische, fuhr eine unglaubliche 7,595 sec.. Er wollte nicht nur in 1. Reihe stehen, nein, er musste auch mit dieser Zeit als Quali-Spitzenreiter aller Zeiten eingetragen werden. Na super.

Platzierung der einzelnen Rennen:

Rennen: 1
Peter – Stefan – Rainer – Mike

Rennen: 2
Mitch – Stefan – Rainer  – Mike

Rennen: 3
Mitch – Uwe – Stefan – Rainer

Rennen: 4
Uwe – Mitch – Stefan – Guido

Rennen: 5
Mitch – Uwe – Guido – Peter

Rennen: 6
Uwe – Peter – Guido – Mike

Rennen: 7
Peter – Guido – Rainer – Mike

Alien, das Wesen vom anderen Stern,  setzte in seinem letzten Rennen noch einen drauf und pulverisierte auch noch den Bahnrekord mit fernweltlichen 7,543sec. „WAAAAHNSINN“
Guido, mit seinem brandneuen Honda Ebson hatte Primäre. Er machte einen sehr guten Eindruck und ließ sogar Rainer hinter sich.
Rainer orientierte sich an Mike, der wartet wiederum auf seinen nächsten Gegner Hans, den es aber auch zu schlagen gilt.
Ich glaube es zeichnen sich 2 Gruppen ab, einmal Gruppe “ Space“ mit Uwe, Peter, Mitch und einmal die Gruppe „Underdogs“ mit dem Rest der Welt.
Um dem Überirdischen etwas Einhalt zu gebieten, müssten die Grenzen nach Bayern wieder strenger
kontrolliert werden. Trotzdem, Hochachtung vor dem grünen Männchen, der an einem Rennabend 3 Rekorde einfuhr.

Rennabend mit viel Schwung ins Jahr 2020.

Bis zu nächsten Mal.

Platzierung

RennenQualifikation
1. Platz  Mitch1. Platz  Uwe
2. Platz  Uwe2. Platz  Peter
3. Platz  Peter3. Platz  Mitch
4. Platz Stefan4. Platz  Stefan
5. Platz Guido5. Platz Rainer
6. Platz Rainer6. Platz Mike
7. Platz Mike7. Platz Guido
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse
Rennbericht

Rennbericht vom 16.12.2019

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,

ein Jahr geht wiedermal zu Ende, auch unsere Rennsaison 2019.
Zum letzten Mal in diesem Jahr trafen sich die Racer in unserer Schrauberhölle zum spannenden Finale.

An der Spitze ist noch nichts entschieden. Mitch liegt nur 8,1 Punkte vor Peter. Das kann sich schnell ändern. Mal sehen was der Abend so hergibt.

Quali:
Peter mit 7,764 eine Wahnsinnsrunde, die nicht zu toppen war. 2. man glaubt es kaum Mike mit 8,320, das war ja auch noch nie da. 3. Rainer mit einer lächerlichen 8,551. Dann die Abflügler: Uwe, Mitch und Guido.

1. Rennen:
Peter holte sich den 1.Lauf ebenso souverän wie das Quali. Mit 2 Runden abgeschlagen kam Uwe über die Ziellinie. Als 3. kam Mike mit nur 2,44sec. Vorsprung vor Guido ins Ziel. Diesen spannenden Kampf hat Guido wegen zu langem, unnötigem Tankens verloren. Schade.

2. Rennen:
Peter fährt wie entfesselt und holte sich den 2. Sieg. Uwe diesmal nur noch eine Runde hinterher. Rundengleich mit 5sec. Abstand schaffte es Rainer auf Platz 3. Schlusslicht war unweigerlich Mike mit 60 Runden.

3. Rennen:
Uwe wehrt den Angriff von Rainer glücklicherweise ab, der mit einem Augenzwinkern von 0,425sec. als 2. über die Linie fuhr. War ganz schön knapp würde ich sagen. 3. Mitch mit einer Runde Rückstand (so wird das aber nix mit dem Jahressieg). Die Laterne musste wiedermal Mike hinterhertragen.

4. Rennen:
Mitch meldete sich als Etappensieger zurück. Hinter ihm, man glaubt es kaum, mit ebenfalls 63 Runden Laternenträger Mike. Ich glaube wir schicken ihn mal zur Dopingkontrolle. Er war wirklich schnell, das zeigt auch seine persönliche Bestzeit von 8,193 in diesem Rennen. Hut ab Mike. 3. Guido mit 62 Runden. Letzter diesmal auch wenn’s ihm nicht passte, Rainer.

5. Rennen:
Mitch hat wieder zu seiner alten Form gefunden und ließ diesmal Peter hinter sich. Rainer wollte sich da nicht einmischen und war mit dem 3. Platz zufrieden. Letzter Guido, der sich aber mit seiner Traumrunde von 8,003 in den Charts weiter nach oben bewegt.

6. Rennen:
Uwe, ungebremst auf Rang 1. Mitch der heute noch was zeigen musste, hielt Peter mit 1,68 noch hinter sich. Guido wollte den beiden nicht im Wege stehen und schnüffelte deren Auspuffgase.

Platzierung des Abends:
1. Uwe
2. Peter
3. Mitch
4. Rainer
5. Mike
6. Guido

Fazit:
In der Gesamtwertung holte sich doch noch Mitch den größten Pokal. Glückwunsch.
Tolles Abschlussrennen, bei dem es einige Überraschungen gab. Uwe, das 2. Mal ganz oben, Guido und Mike mit ihren persönlichen Rekordzeiten. Die beiden sind schwer im Kommen. Ich hoffe, es wird nächstes Jahr wieder genauso spannend und wünsche euch allen schöne Feiertage und einen nicht zu heftigen Rutsch ins neue Jahr.

Man sieht sich, freue mich auf 2020

Platzierung

RennenQualifikation
1. Platz  Uwe1. Platz  Peter
2. Platz  Peter2. Platz  Mike
3 .Platz  Mitch3. Platz  Rainer
4. Platz Rainer4. Platz  Uwe
5. Platz Mike5. Platz Mitch
6. Platz Guido6. Platz Guido
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse

Rennbericht

Bericht Langstreckenrennen 7.12.2019

Veröffentlicht am

Hallo Jungs,

zweimal wurde der Termin verschoben, nun endlich hat’s geklappt, den 5h Allwetter-Langstreckenrennen von Thierhaupten steht nichts mehr im Weg.

Zum Wachwerden:
Nach einem ausgiebigen Weißwurst- Frühstück mit Brezel und Weißbier bewegten wir uns in Richtung Rennstrecke.

Teambildung:
Nach gewohnter Methode wurden die Teams und der Startplatz ausgelost. Anschließend wurden die Renn- und Ersatzfahrzeuge von der Rennleitung vermessen,  gewogen und als Regelkonform zugelassen.

Team 1    Uwe + Rainer   (Audi R8 DD)
Team 2    Mike + Stefan  (Audi R8 Black Power)
Team 3    Oli + Mitch        (Honda Raybrig)
Team 4    Guido + Peter   (Ferrari Enzo)

Das Training:
Einige, die es noch nicht kannten, hatten es absolut nötig, sich an das Gripp- und Bremsverhalten auf Regenreifen bzw. Slicks einzustellen. Unter solch schwierigen Bedingungen liegen bei manchen die Nerven blank. Nicht einfach für Schönwetterfahrer.

Das Rennen:
Team 1 (Uwe/Rainer)
fuhr anfangs nicht gerade prickelnd, aber im Laufe des Rennens klappte es Stück für Stück sich nach vorne zu katapultieren.
Team 4 (Guido/Peter)
hatte einige Zeit Probleme im Regen mitzuhalten,  aber irgendwann fuhr man mit dem Messer zwischen den Zähnen auf Platz 2.
Team 2 (Mike/Stefan)
die ihr Bestes gaben, doch leider wurden sie vom Softwarewurm namens „Bremsprobleme“ heimgesucht. Somit nur Platz 3.
Team 3 Oli/Mitch
Oli, der seinen ersten Allwetterfight ablegte, hatte es nicht leicht gegen die Konkurrenz. Mitch blieb sich seiner Serie treu und belegte zu meinem Bedauern wieder mal den letzten Platz. Dafür klappt’s ja in der Rangliste.

Endergebnis:
Team 1 Uwe + Rainer  1358 Runden 36,12 km
Team 4 Guido + Peter 1347 Runden 35,83 km
Team 2 Mike + Stefan 1319 Runden 35,08 km
Team 3 Oli + Mitch       1313 Runden 34,92 km

Dieses Jahr wurden 36 Runden (ca.958m) mehr als 2018 zurückgelegt. Beachtliche Steigerung.

Bestzeiten der Teams:
Team 4     7.757
Team 3     7.874
Team 1     7.946
Team 2     7.948

Als Weihnachtsgeschenk gibt’s doppelte Punktzahl obendrauf.
Uwe + Rainer     50 Punkte
Guido + Peter    36 Punkte
Mike + Stefan    30 Punkte
Oli + Mitch          24 Punkte

Nach dem Rennen wurden die aufgeregten Geister und die hungrigen Mäuler wieder mit einer Gulaschsuppe etwas besänftigt. Danach wurde das Rennen nochmal ausgiebig diskutiert.

Fazit:
Die Schäden hielten sich in Grenzen und waren gut verteilt. Wer geübt war fuhr auch im Regen 8,1er Zeiten und das nicht selten. Also üben, üben, üben.
Amüsanter Rennabend wo die Gemüter etwas aufwallten aber auch schnell wieder abkühlten. Am Ende glaube ich hat es jedem gefallen und werden es nächstes Jahr wenn möglich besser machen.

Bis bald

Rennbericht

Rennbericht vom 2.12.2019

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,
Kurzfassung:
zum 19. Rennen traten Peter, Mitch, Guido, Rainer und Mike gegeneinander an.

Qualiergebnis:
Peter  McLaren             7,850
Rainer Audi R8 DD        8,197
Guido Audi R8               8,474
Mike Ferrari Enzo         9,184
Mitch Honda Raybrig 15,277

Platzierung:
1. Mitch hat all seine 4 Läufe souverän gewonnen, trotz vermasselter Qualirunde. Gute Leistung (man muss ihn auch mal loben).


2. Peter, der immer noch mit Leihregler unterwegs war, musste sich hinter Mitch einsortieren. Neuer Regler ist unterwegs. „Mitch zieh dich warm an.“

3. Rainer, der kaum eine andere Möglichkeit sah, reihte sich brav hinter der beiden ein.

4. Guido, der leichte Probleme mit sich selber hatte.
Seine Taktik ist noch etwas zu überarbeiten. Dann klappt’s auch mit den Punkten.

5. Mike, der erstmal mit seinem neuen Ferrari Enzo (Sonderlackierung) an der Start ging. Er hat leider noch die Erschwernis, mit einem schnellen Fahrzeug klar zu kommen. Unser Werksfahrer Mitch schaffte es auf 7,7 sec. also, zeig deinem Enzo dass du’s drauf hast.

Mike’s schneller Flitzer


Noch die schnellsten Rennrunden der Fahrer:
Mitch     7,795
Peter      7,834
Rainer    7,950
Guido     8,148
Mike       8,349

Bald ist es soweit. Große Spannung wird am 7.12. bei unseren jährlichen 5h von Thierhaupten erwartet.

Das war’s für heut.
Bis dann

Platzierung

RennenQualifikation
1.Platz  Mitch1.Platz Peter
2.Platz  Peter2.Platz Rainer
3.Platz  Rainer3.Platz  Guido
4.Platz Guido4.Platz  Mike
5. Platz Mike5. Platz Mitch
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse
Rennbericht

Rennbericht vom 18.11.2019

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,

mit 5 Fahrer am Start kann es heute ja eigentlich gemütlich werden „dachten wir“. Man sollte aber nicht den Tag vor dem Abend loben.
Schon beim Training ging es sehr turbulent zu. Alle hatten heute irgendwie Probleme, es schien, unsere Boliden wollten ein Eigenleben entwickeln. Mitch flog immer an der gleichen Stelle ab, schuld ist natürlich immer die Bahn. Uwe setzte ganz stolz seinen endlich fertig montierten neuen McLaren auf die Bahn, doch der wollte absolut keine Spur wechseln. Dioden Problem. Rainer musste noch eine größere Klebeaktion durchführen. Peter konnte keines seiner Autos richtig zum Laufen bringen. Mr. Besserwisser und Mr. Schlaumeier sprachen von anbahnendem Kabelbruch und solche Dinge, bis sich herausstellte, dass sein Regler einfach keinen mehr Bock hatte.  Die Lösung: ein Leihregler muss her. Zum Glück hat unser Bahnbesitzer genügend Ersatz. Ach ja NUR noch die „Bedienungsanleitung lesen“ und auf die persönlichen Wünsche programmieren. Sonst noch was? Einzig unser Mike, der hier aus der Reihe viel und ganz relaxt seine Trainingsrunden abspulte. Irgendwann waren wir soweit mit dem Quali zu beginnen. Endlich!

Quali:
Qualimeister Rainer der gleich den Anfang machen musste, kratzte schon mal an der 7ner Marke mit 8,007 sec. Diese Runde konnte sich sehen lassen er war auch ganz zufrieden damit. Der Nächste war Uwe mit seinem buckligen Ferrari Enzo und brannte eine 7,704 in den Asphalt. Das war’s wohl mit unserem Qualimeister. Peter schloss sich an und setzte mit 7,706 gleich dahinter. „Ja gehts noch? “ Mitch der wohl von allen Geistern befallen war, musste auch noch seine Duftmarke hinterlassen und machte sich mit 7,694 keine großen Freunde. Rainer glaubte im falschen Film zu sein. Der einzige Normale an diesem Abend schien mir Mike mit 8,500 zu sein. Danke Mike.
Hoffentlich bringt das Rennen einiges durcheinander.

Das Rennen:
Endlich waren alle bereit zu starten. Ampel grün und los. Von wegen, Massenkarambolage. Ok. Neuer Startversuch der ebenfalls in die Hose ging. Alle guten Dinge sind drei. Man glaubte es kaum alle Fahrzeuge kamen gut vom Start.

Kurzfassung:
Die einzelnen Läufe werde ich diesmal nicht groß dokumentieren. Es würde hier den Rahmen sprengen.

1. wurde schon wieder mal Mitch der 3 Läufe gewann.
2. Peter, der mit etlichen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte und schwer genervt war.
     Trotzdem gute Leistung.
3. Rainer, der wiedermal von den Fehlern anderer profitierte.
4. Uwe, der zwar mit 7,669 sec. die absolut schnellste Rennrunde aller Zeiten fuhr,
    doch waren seine Rennen nicht ganz fehlerfrei.
5. Mike, der das Rennen sehr entspannt über sich ergehen ließ. Recht hat er. Seine Zeit kommt noch.

Für Statistiker:

Schnellste Rennrunden der Fahrer:

Uwe         7,699   ( persönliche Bestzeit /schnellste Rennrunde
Mitch      7,816
Peter       7,856
Rainer     7,983
Mike        8,367

Schnellstes Rennen: 628,570

Fazit:
Überraschender Weise ein toller Rennabend, an dem es trotz Schwierigkeiten ziemlich zur Sache ging. Auch unsere Lachmuskeln kamen nicht zu kurz.    
So soll’s sein.

Bis bald

Platzierung

RennenQualifikation
1.Platz  Mitch1.Platz Mitch
2.Platz  Peter2.Platz Uwe
3.Platz  Rainer3.Platz  Peter
4.Platz Uwe4.Platz  Rainer
5. Platz Mike5. Platz Mike
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse
Rennbericht

Rennbericht vom 4.11.2019

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,
zu meinem Erstaunen waren es wieder mal 7 Fahrer die zum Montagstreff erschienenen sind.
Startbeginn war etwas später, da ein Fahrer noch  kulinarisch an Gewicht zulegen musste.
Frisch gestärkt und nach dem üblichen Neuheiten Austausch ging es auf die Strecke.

Quali:
Mitch war wieder mal der Schnellste 7,926 knapp dahinter Peter mit glatten 8 sec.. Stefan mit 8,132 konnte sich auch noch sehen lassen. Überrascht hat Guido mit 8,773. Die es verbockt haben waren diesmal Uwe, Rainer und Mike.

Rennen 1:
Mitch und Peter kämpften mit dem Messer zwischen den Zähnen, Peter musste sich mit läppischen 1,4sec. dann doch noch geschlagen geben. Als 3. schleppte sich der wirklich etwas Zahngeschädigte Uwe (einmal zu fest zugebissen) ins Ziel. Armer Uwe.
Am Ende Mike der mit 59 Runden einen tollen 4. Platz einfuhr. Respekt.

Rennen 2:
Nach beachtlichen 9 Führungsrunden musste sich Mike, den beiden Messerbeisern Mitch (1) und Peter (2) geschlagen geben. Guido, der noch mit seinem Regler leichte Auseinandersetzungen hatte, wurde mit Platz 4 bedient.

Rennen 3:
Mitch holte sich diesmal eine blutige Nase gegen Peter der mit 1,2 sec. an ihm vorbeizog.
Stefan, der nicht zwischen die Fronten geraten wollte, hielt etwas Abstand und somit Rang 3. Guido, der seinen Regler noch nicht ganz zur Mitarbeit überzeugen konnte, landete auf Platz 4.

Rennen 4:
Stefan, der wirklich schnell unterwegs war, hatte mit 3,9 sec. hinter Mitch eine hauchdünne Chance ihm das fürchten zu  lernen. Rainer, der in seinem 1. Lauf einiges vermasselt hatte, konnte sich kurz vor Schluss gerade noch gegen Guido behaupten, der mit ebenfalls 60 Runden Platz 4 mitnahm. Tolle Leistung. Guido nur 3 Runden Rückstand auf die Elite. Geht doch.

Rennen 5:
Rainer, der diesmal alles richtig machte setzte sich an die Spitze. Uwe mit einer Runde dahinter auf Platz 2. Guido, alles im Griff, legte sich diesmal mit Stefan an.  Leider hatte er wieder das Nachsehen, blieb aber ebenfalls mit 61 Runden nur 0,59 sec. hinter Stefan. Noch 2 Runden mehr, dann kann die Luft da vorne sehr dünn werden.

Rennen 6:
Uwe, endlich warmgefahren, holte sich vor Stefan den 1. Platz. Rainer mit nur 60 Runden 3. Mike der mit seiner persönlichen Bestzeit von 8,290 glänzte auf Rang 4.

Rennen 7:
1. Rainer, der diesmal von Peter’s Fehlern profitierte. Unsere Zahnfee Uwe sicherte sich den 3. Platz. Mike musste sich hinten anstellen.

Für Statistikfreaks:

Schnellste Rennrunden der Fahrer:
Mitch      7,755
Uwe         7,760   ( persönliche Bestzeit)
Peter       7,787
Rainer     7,847
Stefan     7,926
Guido      8,093   ( persönliche Bestzeit)
Mike        8,290   ( persönliche Bestzeit)

Schnellstes Rennen: 633,911


Fazit:
Die Zeiten, bei der die Neulinge 10 Runden hinterher hinkten, gehören der Vergangenheit an. Noch ein paar Rennen und etwas an der Strategie gefeilt, kann es ganz schön turbulent werden.

Bis dann

Platzierung

RennenQualifikation
1.Platz  Mitch1.Platz Mitch
2.Platz  Peter2.Platz Peter
3.Platz  Rainer3.Platz  Stefan
4.Platz Uwe4.Platz  Guido
5. Platz Stefan5. Platz Uwe
6.Mike6. Rainer
7. Guido7. Mike
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse
Rennbericht

Rennbericht vom 21.10.2019

Veröffentlicht am

Hallo Montagsfahrer,

da der Grippevirus wiedermal zugeschlagen hat, gingen diesmal nur 5 Fahrer auf einander los.
Mike war der Erste, der Rainer von der Couch holte. Kurz darauf kamen Peter, Stefan und Mitch.
Somit war das heutige Powwow komplett.
Schleifer wechseln, kleiner Abschmierdienst und dann ab auf die Bahn. Kurze Vorbereitung auf das Quali und Reifen warmfahren.

Quali:
Rainer legte eine für sich zufriedene Runde von 8,012 vor. Mitch legte mit 7,860 noch etwas drauf. Peter hatte die Faxen satt und antwortete mit 7,828. Stefan mit 8,152 und Mike am Ende mit 9,045.

Rennen 1:
Zieleinlauf: Peter, Mitch Abstand 0,418 sec. „Wahnsinn“. Stefan ebenfalls 63 Runden, ein absoluter Augenschmaus. Mit 51 Runden musste sich Mike hinten anstellen.

Rennen 2:
Rainer Platz 1, mit vollem Tank etwas im Vorteil gegenüber Mitch, der gleich nach Start die Tanke aufsuchen musste. 3. wurde Peter und Mike hüpfte mit 57 Runden über die Ziellinie.

Rennen 3:
1. Mitch, der diesmal Peter mit 0,621 Vorsprung zeigte wo die Latte hängt. Rainer 2 Runden hinterher und Stefan mit 60 Runden knapp Letzter.

Rennen 4:
Peter’s Enzo sah vor Stefan’s Audi die Zielflagge. Als 3. huschte Rainer’s La Ferrari ins Ziel, der Audi R8 von Mike hatte wiedermal das Nachsehen.

Rennen 5:
Stefan übernahm das Kommando und lies Rainer 2 Runden hinter sich. Mitch der etwas Probleme mit seinem schnellen Finger beim Start hatte, wurde mit Platz 3 bestraft. 4. im Bunde Mike der aber mit 58 Runden einen beachtlichen Lauf ablieferte.

Für Statistikfreaks:

Schnellste Rundenzeiten der Fahrer:
Mitch      7,848
Rainer     7,853
Stefan     7,875
Peter       7,880
Mike        8,574

Im 3. Lauf zeigten die „Wahnsinnsfahrer“ ihr Können.
Jeder mit seiner schnellsten Runde, die vom Ersten bis Letzten Fahrer nur 0,089sec auseinander lagen.

Fazit:
Es waren absolute heiße Rennen. Leider musste Mike, der mir etwas leid tat, ausgerechnet gegen die 4 besten Fahrer von SRT antreten. Kopf hoch Mike, beim nächsten mal mit anderem Starterfeld siehts wieder anders aus.

Bis dann

Platzierung

RennenQualifikation
1.Platz  Peter1.Platz Peter
2.Platz  Mitch2.Platz  Mitch
3.Platz  Rainer3.Platz  Rainer
4.Platz Stefan4.Platz  Stefan
5. Platz Mike5. Platz Mike
Zu den Rennergebnissen  https://sr-thierhaupten.de/rennergebnisse